Nordengraben 8, 58636 Iserlohn
Akupunktur bei Migräne

Akupunktur bei Migräne

Akupunktur bei Migräne: Akupunktur besser als Medikamente

London (rpo). Sinnlose Piekser oder doch wirksame Schmerzstiller? Eine britische Studie belegt jetzt, dass Akupunktur-Nadeln gegen chronische Migräne oft besser helfen als das Schlucken von Medikamenten.

Für die am Montag veröffentlichte Studie waren in Großbritannien 401 Patienten mit starken und immer wiederkehrenden Kopfschmerzen untersucht worden. Die Migräne-Patienten wurden nach einem Zufallssystem in Gruppen zur Behandlung mit Akupunktur oder Medikamenten aufgeteilt.

Sie führten sorgfältig Tagebuch über die Zahl und Heftigkeit der Kopfschmerzattacken. In der Akupunktur-Gruppe nahm die Heftigkeit der Migräne innerhalb eines Jahres um 34 Prozent ab, in der Medikamenten-Gruppe um 16 Prozent.

Akupunktur bei Migräne

“Akupunktur führt bei Patienten mit chronischen Kopfschmerzen zu dauerhaften, klinisch nachweisbaren Besserungen”, erklärt die Forschergruppe um Andrew Vickers vom New Yorker Sloan-Kettering-Center, die ihre Ergebnisse in der Online-Ausgabe des “British Medical Journal” veröffentlichte. Das sollte auch bei gesundheitspolitischen Entscheidungen berücksichtigt werden.

Aufs Jahr umgerechnet klagten die Patienten nach der Akupunktur-Behandlung an 22 Tagen weniger über Kopfschmerzen, die Arztbesuche gingen um ein Viertel zurück, die Krankheitstage um 15 Prozent. Die Akupunktur ist ein altes chinesisches Heilverfahren, bei dem lange Nadeln an bestimmten Punkten des Körpers eingestochen werden, um eine Heilung oder Schmerzausschaltung zu erreichen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail